Nutrigenetik

 

Nutrigenetik kombiniert Ernährungswissenschaft und Genetik. Hierbei werden unterschiedliche Reaktionen auf Lebensmittel mit den Genen in Verbindung gebracht. Obwohl die Menschen sich genetisch sehr ähneln, gibt es doch feine Unterschiede zwischen unseren genetischen Bauplänen. Diese kleinen Unterschiede bestimmen die Wirkung von Nährstoffen auf unseren Körper und wie wir die Lebensmittel, die wir essen, verstoffwechseln.

 

Auf unserer DNA liegen Informationen über unseren Stoffwechsel und jeder Mensch benötigt aufgrund der Evolution unterschiedliche Anteile an Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen.

 

Das Ziel für Wissenschaftler der Nutrigenomics ist es, diese komplexe Interaktion zu verstehen, um eine Ernährung zu entwickeln, die auf das einzigartige genetische Profil einer Person abgestimmt ist. Dies führt nicht nur zu einem optimalen Gesundheitszustand einer Person, sondern kann auf lange Sicht Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Herzkreislauferkrankungen, Krebs und Fehlernährung verhindern.

Unsere Gene beeinflussen die Art und Weise, wie wir Nahrung verstoffwechseln, also Nährstoffe aufnehmen.

Laut meiner persönlichen Genanalyse benötige ich 30-40% Kohlenhydrate, mehr als 20% Eiweiß und weniger als 40% Fette, davon 20% ungesättigt. Eine no Carb Diät (ketogene Ernährung) würde meinen Stoffwechsel also alles andere als gut tun.

Fazit: Eine nicht typgerechte Ernährung hat nicht nur Probleme mit dem Gewichtsmanagement zur Folge, sondern der Körper übersäuert und baut langfristig Unverträglichkeiten auf.

genetisches_ergebnis

 

Interesse geweckt? Kontaktieren sie mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.